Industrielle Vorerfahrungszeiten

Die Erfahrungszeiten gelten in Monaten pro Verfahren und sind in vollem Umfang vor der Qualifizierungsprüfung zu erbringen. Sie beruhen auf der gesetzlichen Wochenarbeitszeit.

  • für Stufe 1 Kurse:

1 Monat für die Verfahren VT, PT, MT
3 Monate für die Verfahren ET, RT, UT, AT, LT, TT

Die Erfahrungszeiten sind mit dem Status eines Prüferhelfers bzw. einer Prüferhelferin nachzuweisen.
Bei gleichzeitig erworbener Erfahrungszeit sind folgende Verringerungen gestattet:
bei 2 Verfahren: Reduzierung der gesamt erforderlichen Zeit um 25%
bei 3 Verfahren: Reduzierung der gesamt erforderlichen Zeit um 33%

  • für Stufe 2 Kurse bei bestehender Stufe 1 Zertifizierung

3 Monate für die Verfahren VT, PT, MT
9 Monate für die Verfahren ET, RT, UT, AT, LT, TT

Die Erfahrungszeiten sind mit dem Status eines Stufe 1 Prüfpersonals nachzuweisen
Bei gleichzeitig erworbener Erfahrungszeit sind folgende Verringerungen gestattet:
bei 2 Verfahren: Reduzierung der gesamt erforderlichen Zeit um 25%
bei 3 Verfahren: Reduzierung der gesamt erforderlichen Zeit um 33%

  • für Stufe 2 Kurse bei direktem Zugang (ohne Stufe 1 Zertifizierung)

4 Monate für die Verfahren VT, PT, MT
12 Monate für die Verfahren ET, RT, UT, AT, LT, TT

Die Erfahrungszeiten sind mit dem Status eines Prüferhelfers bzw. einer Prüferhelferin nachzuweisen.